Mit Gerald Helfrich unterwegs - Große Beteiligung an der Wanderung

Zu einer Wanderung entlang des Rothenberger Kulturwanderweges hatte der unabhängige Bürgermeisterkandidat Gerald Helfrich eingeladen. 35 Personen waren es, die trotz Schneefalls und bei Minustemperaturen zum Treffpunkt am Ende der Kirchbergstraße gekommen waren, um die gut 6 Kilometer lange Wegstrecke zu erwandern. Aus Birstein-Fischborn war sogar der hessische Mundart-Dichter und Sänger Hans-Peter Langlotz angereist. Er begrüßte die Gruppe mit Gitarrenspiel und einem kleinen Ständchen in bestem hessischen Dialekt. Dann ging es los. Die Wanderung startete am „Dreikirchenblick“, von wo aus die evangelisch-methodistische Friedenskirche, die katholische Christkönigs-Kirche und die evangelische Bergkirche zu sehen sind. Weiter ging es in die Feldgemarkung über den Galgenberg bis zur weißen Steinkaute. Hier hatten Heidi und Gerald Helfrich für die Gäste eine kleine Rast vorbereitet. Mit Brot, hausmacher Wurst und etwas Flüssigem wurde sich gestärkt und so manches interessante Gespräch geführt. Derweil gaben die beiden Rothenberger Wanderführer, Willi Schleucher und Erwin Kalbfleisch, die beide aktiv an der Einrichtung des Kulturwanderweges mitgewirkt hatten, Erläuterungen zu den einzelnen Schautafeln ab. Über die Alte Leipziger und die Schulstraße führte die Wanderung zurück in den Rothenberger Ortskern.