Gerald Helfrich zieht positives Fazit seiner Wahlwerbung

 

Ein überaus positives Fazit seiner Wahlwerbung vom 100. Tag vor der Bürgermeisterwahl bis zum heutigen Tage zieht der unabhängige Bürgermeisterkandidat Gerald Helfrich.

 

„Ich bin dankbar für das, was ich in diesen Tagen an Zuspruch und Anerkennung, aber auch an Ideen, Ratschlägen und Kritik erfahren habe. Ein Wahlkampf ist sehr anstrengend, er bringt aber auch viel Freude und schöne Momente mit sich“, berichtet Gerald Helfrich.

Kurzer Rückblick: Am 30 November verkündete der 47- jährige Diplom Verwaltungswirtsein Kandidatur. Schon drei Wochen später konnte er unter Vorlage von fast 300 Unterstützerunterschriften seinen Wahlvorschlag im Rathaus abgeben.

Zusätzlich erschien noch vor Weihnachten ein erster Flyer, in dem sich Gerald Helfrich den Gründauer Wählerinnen und Wählern persönlich vorstellte.

Über die ständig aktualisierte Homepage
www.geraldhelfrich.de und auch über Facebook konnten und können sich alle Interessierten aktuell über Ziele, Persönliches und Standpunkte von Gerald Helfrich informieren.

Neben dem Besuch zahlreicher Veranstaltungen im Januar folgten im Februar eigene Veranstaltungen, wie z.B. das 1. Gründauer Vereinsforum und die Wanderung entlang des Kulturweges in Rothenbergen. Dazu kamen Firmenbesuche bei Gewerbetreibenden und Informationsgespräche mit Betreuungsvereinen.

Das Aufeinandertreffen mit den „Mitbewerbern“ war geprägt von einem freundlichen, sachlichen aber auch deutlichen Umgangston, stets fair und korrekt, so Helfrich.

Ganz besonders habe ihm, so Helfrich abschließend, der Besuch vieler Gründauer Haushalte und das persönliche Gespräch mit den Bürgern gefallen.

„ Das ist etwas, was ich nie vergessen werde. Der Zuspruch an der Haustüre war überwältigend. Ich habe viel Anerkennung erfahren dürfen und danke den Bürgerinnen und Bürgern für die vielen Gespräche.